Reviews . Konzerttermine . Erscheinungsdaten . Gästebuch . Archiv . Abonnieren
Katatonia

Live Consternation (CD+DVD)
(2007)

Genre: Doom Metal, Depressive Metal

Scheinbar unter Ausschluss der Öffentlichkeit brachten Katatonia ihr erstes vollständiges Live-Album auf den Markt - denn bis auf einen schmalen Banner bei MySpace und einen Hinweis auf der offiziellen Homepage konnte man im Vorhinein nichts von der bereits im Mai herausgekommenen CD erahnen. Dementsprechend überrascht war ich, als ich das Album dann im Elektronikhandel erblickte - und auch gleichzeitig begeistert, denn Katatonias Musik steht besonders seit Discouraged Ones für schönen, atmosphärischen Metal.
Da man auf The Black Sessions 2005 schon eine Live-DVD mit Liedern der letzten 4 Alben beigelegt hatte, wollte man sich hier offenbar mehr auf die letzte Scheibe, The Great Cold Distance, konzentrieren. Nicht nur am im Stil identen Artwork ist das zu bemerken; auch befinden sich mit Leaders, Soil's Song, Deliberation und July nun eben 4 Lieder auf dem Tonträger, die erst seit gut einem Jahr live gespielt werden. Klassiker wie Ghost of the Sun oder Cold Ways dürfen natürlich auch nicht fehlen - leider kommt man insgesamt aber nur auf 11 Tracks, was etwas mager ist. Denn auch auf der beigelegten DVD, die das gesamte Konzert vom Summerbreeze-Festival 2006 in Deutschland in Ton und Bild zeigt, finden sich nicht mehr Lieder. Schade, denn da wäre bestimmt Potential für mehr gewesen, immerhin hätte man sich auch dazu entscheiden können, ein Headliner-Konzert der bandeigenen Tour aufzunehmen.

Nun aber zu den positiven Dingen: Die Tonqualität ist erst einmal sehr anschaulich - besonders Jonas Renkses Stimme kommt wunderbar zur Geltung, live klingt er fast noch zerbrechlicher, dafür aber umso intensiver. Die Rhythmusgitarre ist zeitweise etwas leise, die Leadgitarre wiederum auch nicht zu laut und störend, was leider oftmals der Fall ist. Beim Spielen wurden zudem einige Variationen eingebaut, was ja immer erfreulich ist. Eine guter Live-Auftritt soll sich schließlich nicht anhören wie ein Studioalbum mit eingespieltem Publikum, wobei dieser Verdacht bei Katatonia eben nicht aufkommt, sondern mit kleinen Effektunterschieden, Melodieausläufen und gesanglichen Variationen die richtige Stimmung aufkommt.

Die DVD, die leider ohne jegliche Extras erscheint, dafür aber im 5.1-Soundmodus abspielbar ist, ist gut gefilmt - hier gefallen die vielen verschiedenen Einstellungen und Bild-Überlagerungen, sodass manchmal mehrere Bandmitglieder gleichzeitig sichtbar sind. Auch das "Ausfärben" in Schwarz-Weiß ist passend, obwohl die Bühne traditionsgemäß ohnehin sehr düster ist und sich die Lichteffekte auf Blau- und Rottöne belaufen.
Störend ist hingegen der häufige Wechsel der verschiedenen Kamerapostionen, es ensteht so oft ein Wirrwarr aus Eindrücken, ohne dass man die Band einmal länger in ihrer Gesamtheit sieht. Auch fallen zu Beginn die Zeitlupeneinstellungen negativ auf, die mit der Zeit aber wieder nahezu ganz verschwinden und so nicht mehr das Bild trüben.

Ansonsten handelt es sich hierbei um ein wirklich gelungenes Stück Livegeschichte der wohl deprimierendsten Band aller Zeiten, die aber zeigt, dass sie dennoch viel Power und Ambition besitzt.

Tracklist:
01 | Leaders
02 | Wealth
03 | Soil's Song
04 | Had To (Leave)
05 | Cold Ways
06 | Right Into the Bliss
07 | Ghost of the Sun
08 | Criminals
09 | Deliberation
10 | July
11 | Evidence

Bewertung: 8 / 10 Punkten
Anspieltipps: Soil's Song, Cold Ways, Evidence
Links:
Offizielle Seite
Live Consternation-Mini-Site (Trailer, Hörproben, Galerie, ...)
Offizielle MySpace-Präsenz
4.7.07 00:17


Werbung


Neue Compilations von Thursday / Colour Haze bringen Live-Album

Versöhnungen können lukrativ sein - nicht immer nur für die sich ehemals Streitpartner, sondern in diesem Fall auch für Fans der Band Thursday. Diese wollen am 30. Oktober nämlich eine CD/DVD-Compilation herausbringen, und zwar auf ihrem ehemaligen Label Victory Records, von dem sich die Gruppe nach einem Streit 2003 trennte.
Bei der CD wird es sich um eine Sammlung von wenigen neuen Tracks, einigen älteren B-Sides sowie Live-Aufnahmen handeln. Geplant ist allerdings keine EP, sondern ein Platte mit voller Länge.
Die DVD soll eine Retrospektive über das Sein und Schaffen von Thursday werden - mit Interviews, Making-Ofs, Live-Aufnahmen und Backstage-Clips.

Zusätzlich wurden zwei Konzerte, eines am 27. Dezember letzten Jahres und das zweite am darauffolgenden Tag, gefilmt und aufgenommen. Welche dieser Aufnahmen nun aber für die DVD verwendet werden oder ob es gar eine gesonderte Live-CD/DVD geben wird, steht noch in den Sternen.


Auch die deutschen Stoner-Rocker Colour Haze wissen von Konzertaufnahmen zu berichten. So gab die Band bekannt, gerade am Abmischen der Aufnahmen zweier Konzerte zu sein: Jenes vom Burnout-Festival am 21. April, und das vom 20. Mai beim Dunajam-Festival. Auch hier gibt es zusätzlich Videorecordings und somit noch in diesem Jahr eine DVD - allerdings erst im Spätherbst, denn zwischen Aufnahmen und Release stehen bekanntlich meist nicht wenige Wochen...
5.7.07 22:42


Till Lindemann verlässt Rammstein

Schlechte Nachrichten für Fans des gepflogenen Hau-Drauf-Industrials: Rammstein-Sänger Till Lindemann und der Rest der ehemals sechsköpfigen Band gehen nach dem Release des bereit aufgenommenen neuen Studienalbums getrennte Wege.
Einerseits suche Lindemann neue Herausforderungen - entweder in Form eines Solo-Projektes oder in einer anderen Band -, andererseits soll es in letzer Zeit auch zu Spannungen und Komplikationen innerhalb der Musikgruppe gekommen sein. Rammstein wollen allerdings weiter Musik machen, die Stimme hierfür wird En Ensch, einer der Mitbegründer der Kult-Industrialband KMFDM, bereitstellen.

So verabschiedete man sich trotz angesprochener Meinungsverschiedenheiten offenbar schweren Herzens von Lindemann, was mit folgenden Worten seitens der Rest-Band deutlich gemacht wird:
Please welcome the talented En Esch — Till's footsteps are big, but maybe he can dry our tears rapidly.

Edit: Ok, Entwarnung - laut mehrere Quellen handelt es sich bei der Information nur um einen Fake; und das obwohl die Seite, auf der die News gepostet wurde, eigentlich vertrauenswürdig ist.
Jedenfalls bleibt Till bei Rammstein und die Band wird wohl so weiter machen, wie bisher. ; )
16.7.07 21:59


Kategorien
News
Artikel
Alben
Konzerte
Medien
Empfehlungen
Internes

Links
Last.fm Albenverzeichnis

mind.blow.job IdaReed

Gratis bloggen bei
myblog.de